Lesung inklusive Crash-Kurs in Deinem Laden.
Ich habe ein Anliegen. Ich möchte produktives Miteinander initiieren. Gemeinsam sich-daran-machen macht mehr Spaß. Dann verändern wir uns auch viel lieber und die Veränderung hält länger. Außerdem macht es glücklich.

Okay, was heißt das konkret.

• Du bist Buchhändler*in oder hast einen Laden, z.B. einen Unverpackt-Laden zu dem miteinandern passt.
• In Deinem Laden ist Raum für ca. 20 Personen die dort kreativ tätig werden können (nix mit Dreck und toben)
• Alternativ kannst Du Dich auch vernetzen und einen Veranstaltungsort organisieren.
• Du scheust Dich nicht, auch Dich unter die Lupe zu nehmen und an Dir zu arbeiten.
• Du möchtest mit Deinen Kunden miteinandern. Menschen verbinden und echten Beziehungen Raum geben.
• Dich interessiert das ‚Man-Selbst-Sein’ fragst Dich aber, wie Du das hinbekommst.

Dann lass uns gemeinsam ‚miteinandern’.
Ich lese und gebe einen Crash-Kurs-Abend in Deinem Laden.

• Du findest einen Termin – die Veranstaltung umfast drei Stunden mit 30 Locker-mach Minuten davor und danach.
• Du sagst Deinen Kunden bescheid und ich bringe meine mir zugewandten ‚manchmaloft’-Freunde mit.
• Du hast ein Heimspiel und ich bring meinen Crash-Kurs-Koffer mit.
• Vernetz Dich gerne mit anderen Regionalen-Lokalen-Anbietern die zu Uns passen. Was ist lebendig in Deiner Stadt?
• Die Teilnehmenden kommen aus Deinem Umfeld und werden das miteinandern mit Dir in Erinnerung behalten.

Der Mehrwert:
Wir bieten lebendige Unterhaltung mit Tiefgang und Mehrwert.
Wir verbinden Menschen und schaffen echte Beziehungen.
Das macht glücklich und schafft Treue.

Der Ablauf. Ganz konkret.
An einem Abend – gerne auch unter der Woche – nehme ich die Teilnehmer*innen mit auf eine kreative Reise. In meiner unprätentiösen Art mache ich den Anfang, lese aus ‚manchmaloft‘, entblöße mich und berühre dadurch bis ins Innerste. Ich werde die Anwesenden so in meinen Bann ziehen, dass diese sich irgendwann, ohne es zu merken, leichtfüßig auf dem Weg zu sich selbst befinden. Dabei spreche ich nur rotzig-ehrlich aus, was mich bewegt und was ich nicht kann. Ich frage provokant „Wie geht eigentlich Man-Selbst-Sein?“ und gemeinsam mit Gleichgesinnten erkunden wir im geschützten Raum das Ungewohnte.

Es geht ums Zuhören, wenn andere uns etwas anvertrauen. Ums Sich-Zeigen, wenn andere uns einladen, liebevoll gesehen zu werden. Und am Ende nimmt jeder einen neuen Blick auf sich selbst und andere mit, der ihn nachhaltig berühren und bewegen kann. Es gibt Wissenswertes und Praktisches das mitgenommen werden kann.

Die Kosten bespreche ich gerne mit Dir am Telefon.
Ruf mich einfach an oder schick mir eine Mail. Dann melde ich mich.